News
2. Bundesliga / 07/06/2021

Weichen für Saison 2021/22 gestellt

Shawn Ray und Aaron Mitchell stoßen zu Piraten

Nach dem Corona-bedingten Ausstieg der Piraten aus der letzten B2L-Saison, möchte man bei den Seeräubern in der kommenden Spielzeit 2021/22 wieder voll angreifen. Aus dieser Motivation heraus ergriff man dieChance, den US-Amerikaner Shawn Ray zu verpflichten. Der mittlerweile 41-Jährige Flügelspieler ist eine der prägenden Basketballpersönlichkeiten in Österreich über die letzten 15 Jahre; zahlreiche Teamerfolge (vier Cup-Titelund ein Meistertitel) reihen sich an unzählige individuelle Auszeichnungen (MVP-Titel, Nennungen für Teams der Saison-Besten sowie in Teams der besten Verteidiger), die der 195cm große Guard/Forward mit seinen diversen Clubs (Oberwart, Kapfenberg, Fürstenfeld, Vienna) gewann. Auch sein Spitzname „Raineman6“kommt nicht von ungefähr, der Modellathlet ist brandgefährlich von der Dreierlinie, von der er es regelmäßig „regnen“ lässt. Zusätzlich ist Ray nicht einer, der nur als Spieler glänzt, sondern jemand der sich stark in die Community eines Vereins einbringt. Es kann davon ausgegangen werden, dass Shawn bei einigen Trainings der Nachwuchsmannschaften vorbeischauen wird, um sein geballtes Wissen an die jungen Spieler weiterzugeben. Auch die Chance für in Klagenfurt ausgerichtete „Raineman6-Basketballcamps“ ist relativ hoch…
„Wir sind sehr froh darüber, dass es uns gelungen ist, Shawn zu den Piraten zu holen. Eine Identifikationsfigur von seinem Kaliber ist eine enorme Bereicherung für uns. Normalerweise würde man bei einem Sportler, der schon Anfang 40 ist, anfangen nachzudenken, ob das klug ist. Bei Shawn trifft dies aber überhaupt nicht zu. Es hat in der Geschichte des österreichischen Basketballs wohl nur wenige Spieler gegeben, die sich körperlich auf einem so hohen Level bewegt haben. Dieser Umstand wird sich auch auf unsere jungen Spieler auswirken, wenn sie beobachten werden können, wie Shawn sich vorbereitet, an den Trainingsprozess und das Spiel herangeht. Eine Karriere von dieser Länge gelingt nicht durch Zufall und Shawn hat auch gerade erst in der abgelaufenen Saison bewiesen, indem er maßgeblich daran beteiligt war, dass seine Mannschaft, die Traiskirchen Lions, nicht aus der 1. Liga abgestiegen ist, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört“, so die sportliche Leitung.
„Ich freue mich auf die neue Herausforderung mit den Wörthersee Piraten. Mir liegt viel daran, meine Erfahrung  an junge Spieler weiterzugeben, die gewillt sind, hart zu arbeiten – das ist der Grundstein für jegliche Art von Erfolg im Basketball. Zusätzlich möchte ich, mit den erfahrenen Spielern, Teil einer Mannschaft sein, die eine gute Position in der Liga einnimmt“, so der Neo-Pirat.
Shawn Ray ist aber nicht der einzige Neuzugang am Piratenschiff. Der neue Mann an der Seitenlinie, also der neue Trainer, ist Aaron Mitchell, in Österreich keinesfalls ein Unbekannter. Als Spieler in den 90ern und frühen 2000ern eine der schillerndsten Persönlichkeiten in Österreich, wechselte er schon während der Spielerlaufbahn ins Trainergeschäft, zuerst noch als Spielertrainer von Mattersburg. Nach dem endgültigen Ende der aktiven Karriere, und als Head Coach, erreichte er schnell erste Erfolge (Meistertitel und Cup-Titel) mit Fürstenfeld. Danach arbeitete er noch für den BC Vienna in der ersten Liga und für Salzburg in der 2. Liga. Jetzt findet er bei den Wörthersee Piraten eine neue Station.
„Wir freuen uns, mit Aaron Mitchell einen renommierten Coach in Österreich gefunden zu haben. Seine Erfahrung und Expertise lässt sich gut mit unserer Philosophie verknüpfen, die jungen Eigenbauspieler an das Niveau der B2L heranzuführen bzw. eine Mannschaft zu formen, die bestehend aus guten Legionären und einem Fundament aus Eigenbauspielern, eine ernstzunehmende Rolle in der Liga spielen kann. Dazu kommt noch, dass es durch Aaron möglich ist, das Trainingspensum zu erhöhen und er sich auch im Nachwuchstraining einbringen wird können“, heißt es von Vereinsseite.
„Es bereitet mir große Freude, die Wörthersee Piraten in der kommenden Saison coachen zu können. Die Piraten sind ein etablierter Name im österreichischen Basketball, das Erste was einem in den Sinn kommt, wenn man an Klagenfurt und Basketball denkt. Besonders begeistert bin ich davon, dass Kontinuität und die Entwicklung von jungen Spielern beim Verein ganz großgeschrieben werden. Dies verträgt sich einwandfrei mit meiner Philosophie im Basketball, junge Spieler sollen sich durch harte Arbeit weiterentwickeln, erfahrene Spieler ihren Level so lange wie möglich halten. Dafür liegen bei den Wörthersee Piraten ideale Voraussetzungen vor. Jetzt ist es ´time to get to work´“, so der Neo-Coach.

Fotos

 
ASKÖ - Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in ÖsterreichTeam & SportswearStadtwerke KlagenfurtRiedergarten ImmobilienRaiffeisen Landesbank KärntenWerbeagentur futuresign.comGrazer Wechselseitige VersicherungPewagHofbräu zum LindwurmKlagenfurt SportcityPetzner Textildesign | Textilveredelung
 
futuresign.com Mediendesign & Werbung - Die richtige Taktik zum Sieg