News
2. Bundesliga / 18/11/2020

Simoner & Kunovjanek wechseln Teams

Lukas Simoner und Maxi Kunovjanek reagieren auf den COVID-19-bedingten Rückzug der Piraten aus der B2L und wechseln

Kapitän Lukas Simoner hatte schon länger die Aufmerksamkeit einiger Erstligateams aus der BSL auf sich gezogen. Der UBSC Graz nutzte jetzt die Chance, die sich auftat, nachdem die Wörthersee Piraten, aufgrund der ungewissen COVID-19-Situation, sich dazu entschlossen hatten, den Spielbetrieb der B2L in der laufenden Saison einzustellen.
Der Guard der Piraten war auf Probetraining in Graz, konnte voll überzeugen und wurde daraufhin von den Steirern verpflichtet. Er stößt zu einer Mannschaft, die sich momentan auf Rang 6 der Tabelle der BSL befindet und über viel Qualität (5 Amerikaner, 2 ehemalige Nachwuchsnationalteamspieler), aber nicht sehr viel Tiefe verfügt. Daher machte die Verpflichtung für beide Seiten viel Sinn.

Lukas hat als 17-Jähriger im Jahr 2016 in der Zweitligamannschaft begonnen und sich mit großer Geschwindigkeit entwickelt. In der laufenden Saison erzielte er starke 14.4 Punkte, 6.3 Rebounds und 2,3 Assists bei starker 47,3% Dreierquote. Die ihm auferlegte Verantwortung wurde von ihm heuer gut gemeistert, daher ist auch zu erwarten, dass er in der spielniveau-mäßig deutlich höher einzuschätzenden BSL seine Rolle finden wird.
Die Piraten haben ihm betreffend des Wechsel natürlich keinerlei Steine in den Weg gelegt und sind auch stolz darauf, dass nach längerer Zeit wieder einmal ein Spieler aus dem Piraten-Nachwuchs, den direkten Sprung in die Erste Liga geschafft hat. Wir halten Lukas die Daumen, dass er eine erfolgreiche ( und gesunde) restliche Saison 2020/21 absolviert und sich weiter so entwickelt, wie er es bisher getan hat.Es gibt aber noch einen weiteren Wechsel zu vermelden:

Piraten-Center Maxi Kunovjanek wechselt zu den LOPOCA Fürstenfeld Panthers, einem der Favoriten in der B2L, und ergreift damit die Chance, in seiner vielleicht letzten Saison, noch einmal um den Titel mitzuspielen.
Verlässlich wie eh und je, erzielte Maxi heuer wieder 9.4 Punkte und 7.2 Rebounds im Schnitt. Einen starken Eindruck hinterließ er offensichtlich bei seinem neuen Team, gegen das er im direkten Duell vor ein paar Wochen, den entscheidenden Treffer zum Sieg der Piraten einschenkte.
Wie bei Lukas zeigten sich die Piraten auch beim Wechsel von Maxi unterstützend und wünschen ihm für die restliche Saison einen erfolgreichen und gesunden Verlauf. Die Tatsache, dass es aufgrund der besonderen Umstände zu den Wechseln dieser beiden Piraten-Spieler gekommen ist, spricht für die kontinuierlich gute Arbeit der Wörthersee Piraten über die letzten Jahre.
Diese Prozess ist jetzt zwar vorläufig auf \'hold\', jedoch nicht komplett abgebrochen. Im Hintergrund wird bereits daran gearbeitet wie fortgefahren wird, wenn sich die Gesamtsituation (hoffentlich in absehbarer Zeit) wieder entspannt und ein normales, ungefährdetes, verantwortungsbewusstes Arbeiten im Sport wieder möglich ist.

Bis dahin heißt es durchhalten und

...be.a.pirate
 
Werbeagentur futuresign.comStadtwerke KlagenfurtGrazer Wechselseitige VersicherungPetzner Textildesign | TextilveredelungPewagRaiffeisen Landesbank KärntenHofbräu zum LindwurmTeam & SportswearASKÖ - Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in ÖsterreichKlagenfurt SportcityRiedergarten Immobilien
 
futuresign.com Mediendesign & Werbung - Die richtige Taktik zum Sieg