News
2. Bundesliga / 01/03/2020

Schwache Leistung beschert hohe Niederlage in Spiel 1

Im Auftaktspiel der Best-of-Three Viertelfinalserie vs die Fürstenfeld Panthers schlittern die Piraten in eine 104:65 Niederlage

Der Beginn des Spiels verläuft für die Piraten noch nicht so schlecht, zumindest defensiv zeigt man ein solides Verhalten, taktisch diszipliniert und konzentriert. Offensiv kommt man aber nicht auf Touren und auch am Rebound zieht man zumeist den kürzeren. Die schwächelnde Offensive wirkt sich mit Fortdauer der Partie dann auf die Defensive aus, durch die vielen missglückten Abschlüsse der Piraten kommen die Panthers immer besser ins Laufen und bauen ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Sie sind taktisch gut eingestellt, nehmen dem Piraten-Angriff die Optionen weg (neutralisieren vor allem Finzgar und Erculj) und kommen so zu einem haushohen 104:65 Heimerfolg, der die 1:0 Führung in der Serie bedeutet.Für die Piraten heißt dies, dass es am kommenden Mittwoch (04.03., 20:00 Uhr) im Heimspiel schon darum geht, gegen das vorzeitige Saisonende anzukämpfen. Bei einer Niederlage wäre die Saison vorbei, mit einem Sieg würde man ein Entscheidungsspiel (wieder in Fürstenfeld) erzwingen.
Werfer Piraten: Kunovjanek 16, Ruzic 10, Schaal 10 + 5 Ass, Simoner 10 + 8 Reb, Chr. Gspandl 8 + 6 Reb, Michel 4, Finzgar 3 + 6 Reb, Repac 2, Erculj 2


 
Petzner Textildesign | TextilveredelungWerbeagentur futuresign.comRaiffeisen Landesbank KärntenTeam & SportswearASKÖ - Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in ÖsterreichHofbräu zum LindwurmGrazer Wechselseitige VersicherungPewagRiedergarten ImmobilienStadtwerke KlagenfurtKlagenfurt Sportcity
 
futuresign.com Mediendesign & Werbung - Die richtige Taktik zum Sieg