News
2 Bundesliga / 04/11/2018

Piraten verlieren zwei Mal in St. Pölten

Im Cup setzte es für die Piraten eine 82:78 Niederlage, in Runde 5 der Liga verlor man 82:68.

Das Cup-Spiel begann für die Piraten ganz vielversprechend, Kunovjanek war unter dem Korb nicht zu stoppen und sorgte so für eine Führung der Piraten nach dem ersten Viertel. Der UBC St. Pölten schlug aber zurück, vor allem im Fast-Break waren die Gastgeber immer wieder erfolgeich und konnten so zur Halbzeit ihrerseits mit +1 in Führung gehen.In Halbzeit 2 dann die Piraten wieder mit der Kontrolle über das Spiel, gingen in Minute 26 sogar mit 68:75 in Führung. Die Gastgeber schlugen aber mit einem 8:0 Lauf zurück und übernahmen wieder die Kontrolle. Die Piraten ließen sich aber nicht unterkriegen, glichen ihrerseits wieder aus (78:78), bevor die St. Pöltner vier Freiwürfe in Folge verwandelten, zum 82:78 Sieg.\'Wir hatten heute einige Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden, haben es aber leider verabsäumt, den Sack zuzumachen. Wir sind trotzdem zuversichtlich, aus der Erfahrung zu lernen\', sagt Trainer Andreas Kuttnig.
Werfer Piraten: Kunovjanek 29 + 9 Reb, Sirnik 20, Nuck 10 + 6 Reb, Keric 8 + 8 Ass, Simoner 4 + 6 Reb, Mulalic 3, Apschner, Gspandl je 2

Näcshten Tag stand schon das Liga-Spiel gegen St. Pölten an. Diesmal erwischten die Piraten leider einen schlechten Start, lagen zu Beginn mit 10:0 zurück, ehe man aufwachte und den Rückstand zur Viertelpause auf 18:14 verkürzte. Leider kämpfte man dann im zweiten Viertel mit einer extrem schwachen Trefferquote, obwohl man in der Lage war, sich gute Würfe zu erarbeiten. Daher betrug der Pausenrückstand auch 27:46.Der Start ins dritte Viertel war auch nicht vielversprechend, ehe die Seeräuber Ende des Abschnitts endlich aufwachten. Erhöhte Intensität in der Verteidigung und am Rebound, mehr Kreativtät und eine erhöhte Trefferquote im Angriff ermöglichten das Herantasten an den Gegner.St. Pölten gab das Spiel aber schließlich nicht mehr aus der Hand und kam zu einem souveränen 82:68 Heimerfolg.\'Als erstes möchten wir uns bei der Organisation des UBC St. Pölten bedanken, dass wir die beiden Spiele (Cup und 2BL, Anm.) aufeinanderfolgend ausführen konnten und auch für die Möglichkeit, Samstag Vormittag noch zu trainieren und uns vorbereiten zu können. Leider mußten wir auch im zweiten Spiel wieder eine Niederlage einstecken. Diesmal hatten wir unter einer schwachen Trefferquote zu leiden, vielleicht spielte auch die kurze Regenerationszeit bei unserem kleineren Kader dahingehend eine Rolle\', so Trainer Andreas Kuttnig.
Werfer Piraten: Simoner 17 + 7 Reb, Keric 12 + 7 Ass, Sirnik 11 + 7 Reb, Nuck 9 + 7 Reb, Apschner 7, Mulalic 6, Gspandl 4, Kunovjanek 2
 
Villacher BierKlagenfurt SportcityVolkskinoad hocRaiffeisen Landesbank KärntenKELAG - Ihr günstiger Strom- und Erdgasanbieter für Österreich!Petzner Textildesign | TextilveredelungKärnten SportFIX - der kompetente Partner für WasserschadensbehebungenWerbeagentur futuresign.comBUON ITALIA Italienische SpezialitätenHofbräu zum LindwurmDas ZimmerASKÖ - Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in ÖsterreichTeam & SportswearReifen John
 
futuresign.com Mediendesign & Werbung - Die richtige Taktik zum Sieg