News
2 Bundesliga / 03/02/2018

Piraten unterliegen Raiders mit 78:83.

Nach toller Aufholjagd in der zweiten Halbzeit reicht es für die Seeräuber leider nicht ganz zum Sieg.

Den besseren Start erwischten aber die Gäste aus Villach, vor allem aus der Distanz hatten sie das Visier gut eingestellt und trafen hochprozentig vom Dreier. Die Piraten packten dann in der Verteidigung härter zu und machten das Spiel enger, scorten vor allem in Korbnähe. Neuzugang Keric, Apschner und Kunovjanek sorgten für Punkte am Brett.
Die Piraten waren im Verlauf der ersten Halbzeit immer recht knapp an den Gästen dran, dann folgte aber eine Serie von Ballverlusten, durch die die Raiders sich zur Halbzeitpause auf 35:49 absetzen konnten.
Die Seeräuber kamen aber mit der richtigen Einstellung aus der Kabine, bliesen zur Aufholjagd. Keric, Dvorani und Simoner sorgten für viel Druck in der Defensive, wodurch immer wieder schnelle Punkte erzielt werden konnten.
Fast brachte man den Favoriten aus Villach zu Fall, leider fehlte es am Ende etwas an der Konsequenz im Angriff und auch in der Verteidigung. Für die Raiders waren einmal mehr die Legionäre Jurica und Finzgar entscheidend, sie machten die entscheidenden Plays zum 78:83 Endstand.
\'Mit unserer Leistung in der zweiten Halbzeit können wir zufrieden sein, wir haben Basketball mit viel Herz und auch Hirn gezeigt. Unser Ziel ist es, in den nächsten Spielen die guten Phasen zu prolongieren und den ersten Sieg einzufahren\', sagt Coach Goran Jovanovic.
 
Werbeagentur futuresign.comHofbräu zum LindwurmPetzner Textildesign | TextilveredelungDas Zimmerad hocRaiffeisen Landesbank KärntenKlagenfurt SportcityASKÖ - Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in ÖsterreichTeam & SportswearFIX - der kompetente Partner für WasserschadensbehebungenReifen JohnKärnten SportBUON ITALIA Italienische SpezialitätenVillacher BierKELAG - Ihr günstiger Strom- und Erdgasanbieter für Österreich!Volkskino
 
futuresign.com Mediendesign & Werbung - Die richtige Taktik zum Sieg